[Rezension] Fair game - Jade & Shep

Donnerstag, 15. Juni 2017

Buchcover
Titel:  Fair game - Jade & Shep
Autorin:  Monica Murphy
Reihe? Band 1 der Fair Game Reihe

Verlag: Heyne
Erscheinungsdatum:  09.05.2017
Seitenanzahl:  448
                                                                                       Hier erhältlich
Preis: 9,99 €  eBook:  8,99 €                               Amazon   Verlag



Inhalt

Schlimm genug, dass Jades Freund sie zu einem langweiligen Pokerspiel mitschleppt. Er benutzt sie auch noch als Spieleinsatz … und verliert. Die perfekte Gelegenheit für Jade, ihn zu ihrem Ex-Freund zu machen. „Gewonnen“ hat sie angeblich der superreiche und extrem gut aussehende Shep Prescott. Ein Mann, der alles haben kann, aber scheinbar nur hinter ihr her ist. Nichts hält ihn zurück, egal wie abweisend Jade sich verhält. Und je widerspenstiger sie wird, desto mehr will er sie für sich ...
Leseprobe

Cover

Das Cover gefällt mir sehr gut. Das Paar wirkt sehr sinnlich, was perfekt zu einem New Adult Roman passt. Allerdings ist dieses Fotomotiv in ähnlicher Weise schon bei "If you stay - Füreinander bestimmt" von Courtney Cole verwendet worden und da hätte ich mir ein wenig mehr Individualität gewünscht.
Cover von "If you stay - Füreinander bestimmt"


Erster Satz

"Ich hasse Shepard Prescott."


Meine Meinung

Der Schreibstil wäre grundsätzlich ein sehr schöner gewesen. Man kommt flüssig durch die Geschichte und es wird sehr bildlich erzählt. Auch die Erzählperspektive abwechselnd aus der Sicht der beiden Hauptcharaktere fand ich super. Allerdings zählen für mich auch andere Punkte zum Schreibstil, die ich normalerweise nicht erwähnen muss, weil sie für mich selbstverständlich sind. Aber bei diesem Buch nicht. Und zwar ist es die Ausdrucksweise, die besonders auf den ersten circa 70 Seiten schlimm ist. Frauen sind Tussis und Bitches. Brüste sind Titten und Möpse. Beleidigungen auf jeder Seite. Was möchte eine Autorin ihren zum Teil sehr jungen Leserin beibringen, wenn sie solche abschätzigen Wörter benutzt? Ich kann das ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Danach wird es zum Glück immer besser.

Auf Grund der schrecklichen Ausdruckweise am Anfang waren mir alle und ich meine wirklich ALLE Charaktere höchst unsympathisch. An manchen Stellen war ich teilweise schon angewidert von ihrem Verhalten. Auch das ändert sich nach einer Weile, wobei ich nie eine wirkliche Sympathie zu den Protagonisten herstellen konnte. Sheps Entwicklung ist aber sehr süß zu verfolgen. Er verwandelt sich quasi von einem Idioten zu einem verliebten Idioten, immerhin. Auch seine Freunde Gabe und Tristan waren mir noch sehr unsympathisch, ich hoffe mehr (positives) über sie in ihren eigenen Teilen der Reihe zu erfahren und bin trotzdem doch schon recht neugierig auf ihre Entwicklung.

Die Handlung ist typisch für einen College New Adult Roman. Leider gibt es hier nichts neues, originelles. Man hat hier also auf "altbewährtes" zurückgegriffen: Reicher Bad Bay trifft auf ein unerfahrenes ärmeres Mädchen und zeigt ihr seine Welt. Nur an wenigen Stellen konnte mich die Geschichte wirklich fesseln. Und natürlich gibt es viel Sex, wobei ich überrascht war wie weit dieser herausgezögert wurde. Glücklicherweise waren zu diesem Zeitpunkt die unschönen Ausdrücke verschwunden und die Szenen wurden sehr sinnlich beschrieben. Bis auf die Verwendung des Wortes "Muschi". Diese Szenen konnte ich dann einfach nicht mehr ernst nehmen.


Fazit

Ich habe mich anfangs sehr auf das Buch gefreut, wurde aber schnell ins kalte Wasser der Wirklichkeit geworfen. Leider bietet dieses Buch keinen neuen und individuellen New Adult Roman, sondern nur eine oberflächige Geschichte mit eher semi-sympathischen Charakteren. Ein paar seltene Stellen gab es aber die mich wirklich gefesselt hatten und deswegen kommt das Buch doch noch auf 2,5 Herzen.
Ein großes Dankeschön an Heyne und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Ich kann dir da einfach nur Recht geben. Von den Charakteren dachte ich so gar nichts, ich hatte einfach keine wirklichen Worte für sie. Die Handlung fand ich schrecklich langweilig, es lief auf nichts hinaus, es gab keine wirklichen Höhepunkte und das Ende ist auch einfach nur so "okay, das Buch muss jetzt beendet werden". Nichts besonderes und leider sehr sehr enttäuschend :/

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lara :)
      am Ende habe ich auch angefangen ein wenig zu überspringen, upsi :D Ich hoffe aber noch auf die anderen Bände...

      Liebe Grüße♥

      Löschen
  2. Hallo Jacki :)

    ich bin durch diese Rezension auf deinen Blog aufmerksam geworden (habe sie bei randomhouse auf der Verlagsseite gesehen) und bleibe direkt mal als neue Leserin hier. :) Dein Blog ist wirklich hübsch und ich habe auch schon ein bisschen gestöbert. :) Ich lebe auch in Köln! Also sind wir ja quasi Nachbarn. :D

    Deine Rezension habe ich bei mir verlinkt, ich hoffe das ist in Ordnung, falls nicht, lass es mich wissen :)

    Liebe Grüße aus Bilderstöckchen. ♥
    Nicki

    http://nickisbuecherwelt.blogspot.com/2017/07/rezension-fair-game-jade-shep.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nicki :)

      Das freut mich sehr :) Ich werde gleich mal bei dir vorbeischauen :)

      Löschen