[Rezension] Wicked Mafia Prince

Samstag, 8. Juli 2017

 Titel:  Wicked Mafia Prince
Autorin:  Annika Martin
Reihe? Band 2 der Dangerous Royals Reihe

Verlag:  LYX digital
Erscheinungsdatum:  04.05.2017
Seitenanzahl:  320
                                                         Hier erhältlich
Preis: 8,99 €                               Amazon   Verlag


Inhalt

Als Viktor Dragusha seine große Liebe auf einer Erotik-Website sieht, kann er es kaum glauben. Und doch genügt ein Blick in ihre Augen, um sich sicher zu sein, dass sich unter dem Nonnenkostüm seine Tanechka verbirgt. Nur wie kann das sein? Er selbst hatte sie vor vielen Jahren für ihren Verrat bestrafen und mit seinen eigenen Händen in den Tod schicken– müssen. Auch wenn er vor Schuldgefühlen beinahe umkam, als sich danach ihre Unschuld herausstellte. Seinen leiblichen Bruder wiederzufinden und mit ihm den Rest seiner Familie zu suchen, hat ihn zwar zurück ins Leben gerufen, konnte sein Herz aber nicht heilen. Doch jetzt ist Tanechka zurück, und Viktor wird alles tun, um sie nie wieder zu verlieren ...
Leseprobe


Cover

Das Cover gefällt mir dieses Mal nicht so gut wie beim ersten Band. Der Mann strahlt für mich keinen Sexappeal oder Macht aus (komischerweise obwohl es scheinbar der gleiche Mann ist). Auch finde ich das die Farbe Lila und auch das Gold-Glitzer nicht zum Hauptcharakter Viktor passen. Die Farbgestaltung ist zu weiblich. Ich hätte zum Beispiel ein Rot stellvertretend für seine Leidenschaftlichkeit und die Intensität seiner Liebe passender gefunden.


Lieblingszitat

"Ich wünschte, ich könnte dir all den Schmerz abnehmen, den du empfunden hast. Ich würde zehnmal sterben, um dir zu ersparen, was du durchgemacht hast. Den Schmerz. Die Angst. Ich würde alles tun."


Meine Meinung

Der schöne Schreibstil von Annika Martin war mir bereits aus dem ersten Band "Dark Mafia Prince" bekannt. Doch dann der Schock, am Anfang des Buches hat mir der Schreibstil überhaupt nicht gefallen. Ich hatte das Gefühl die Autorin oder die Übersetzerin hatten teils sehr große Formulierungsprobleme. Die Geschichte wird irgendwie abgehackt und ungeschickt formuliert erzählt. Nach einer Weile wird der Schreibstil flüssiger. Trotzdem treten noch vereinzelt Passagen auf, in denen sich die Autorin einfach unschön ausdrückt.
Dafür hat mir die Erzählperspektiv sehr gut gefallen. Wie schon im ersten Teil wechselt die Perspektive zwischen den beiden Hauptcharakteren Viktor und Tanechka und manchmal kommen auch Nebencharaktere wie Vikors Bruder Aleksio (der Protagonist aus Band 1) oder der Anführer des rivalisierenden Mafia-Clans Lazerus zu Wort. Besonders der Wechsel zu Lazerus hat mir gefallen, da anders als man es erwarten würde, die Szenen sehr amüsant waren.

Viktor Dragusha kannte ich bereits aus "Dark Mafia Prince" und damals hatte mir seine Persönlichkeit gar nicht zugesagt. Er kam kühl und gewalttätig rüber. Aber jetzt, wo er selbst mehr zu Wort gekommen ist und dadurch auch viel mehr seine Gefühle und Beweggründe offenbart wurden, ist er mir viel sympathischer geworden. Viktor liebt mit einer Intensität, die einen einfach beeindrucken muss. Wenn er über Tanechka spricht, spürt man die Liebe förmlich aus dem Buch herausquellen und das ohne dabei kitschig zu werden. Tanechka kann sich glücklich schätzen, einen solche Liebe erfahren zu dürfen.
Tanechka wird in diesem Band als neue Protagonistin eingeführt. Und ich muss sagen, dass mich ihr Name währrend des Lesens wahnsinnig irritiert hat, da ich mir einfach nicht vorstellen konnte, wie man ihn korrekt ausspricht. Ansonsten bin ich mit ihr auch nicht sehr warm geworden. [MINI-SPOLER] Sie hat nämlich ihr Gedächtnis verloren und hat sich von der Profi-Killerin in eine Nonne verwandelt. Und Nonnen und Kirche sind nicht gerade meine Lieblingsthemen. Viktors allerdings auch nicht und daher versucht er mit allen Mitteln, die alte Tanechka hervorzulocken [SPOILER ENDE].

Viktor versucht in der Geschichte Tanechka mit allen Mitteln von seiner Liebe zu überzeugen. Daher gibt es in diesem Buch deutlich weniger sexuelle Handlung als bei Aleksio und Mia in Teil eins. Viktor spricht allerdings viel und detailliert darüber, wie der Sex zwischen den beiden früher gewesen ist. Was auch durchaus seinen Reiz gehabt hat. Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. Die erotischen Parts der Geschichte konnte mich deshalb trotzdem überzeugen.
Neben Erotik gibt es auch viel Spannung. Man setzt allerdings sehr abrupt in die Geschichte ein. Auch wenn ich den Vorgängerteil gelesen habe, hätte ich mir eine sanftere Einführung gewünscht. Trotzdem konnte mich die Geschichte bereits kurz nach dem Anfang nach circa 40 Seiten schon fesseln. Die Mafia-Tätigkeiten der zwei Brüder und die Suche nach ihrem Bruder Kiro sorgen dafür, dass es nie langweilig wird und es immer Action gibt. Mich konnte die Dangerous-Royals-Reihe erneut sehr fesseln und ich freue mich schon auf den dritten Teil!


Fazit

Auch der zweite Band der Dangerous-Royals-Reihe konnte mich von sich überzeugen. Es ist wieder viel Spannung und (etwas weniger) sinnliche Erotik enthalten und die Geschichte konnte mich von Anfang bis Ende fesseln. Für die leichten Formulierungspatzer ziehe ich ein Herz ab und somit bekommt "Wicked Mafia Prince" vier Herzen von mir.

Ein großes Dankeschön an LYX und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen